Meine Sustainability Challenge: Ehrenamt in Corona-Zeiten

„Behalten Sie Ihren Humor und Ihre Freundlichkeit.“

Mit diesen herzerwärmenden Worten verabschiedete sich eine ältere Dame, nachdem sie mit mir über die Servicehotline zur Corona- Impfterminvergabe telefoniert hatte. Eine andere rief extra nochmal an, um sich für die reibungslose Buchung ihres Impftermins zu bedanken. Es mag verrückt klingen, aber eben diese kleinen Momente werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben. Denn sie haben mir gezeigt, dass ich Menschen mit meinem Engagement erreichen und ihnen helfen kann – sei es mit der Buchung von Corona- Impfterminen oder „nur“ dem Zuhören, Fragen beantworten und Verständnis zeigen.

AGFW-Servicehotline zur Corona-Impfterminvergabe

In Pandemie-Zeiten sind freiwillige Helfer und der Zusammenhalt der Gesellschaft wichtiger denn je. Doch wie kann ich am besten helfen, und wo? Meine Suche nach einem passenden Engagement führte mich zur Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (AGFW) Hamburg. Mit der Übernahme von Telefon- und Anrufbeantworterschichten konnte ich die Servicehotline unterstützen und über 70-Jährige dabei helfen, unkompliziert einen Impftermin zu buchen.

„AGFW-Servicehotline zur Corona-Impfterminvergabe. Sie sprechen mit Frau Beckmann. Guten Morgen.“

Anschließend ging das Gespräch nach Leitfaden weiter. Doch kaum ein Telefonat glich dem anderen. Viele Anrufer/innen hatten besondere Fragen, Bedenken oder individuelle Anliegen, die es zu klären galt. Anders als bei der zentralen Online-Terminbuchung erfolgte die Bestätigung über den Termin per Post, um auch Personen ohne E-Mail-Adresse eine Buchung zu ermöglichen.

Musik statt Stillstand

So häufig hat mein Handy noch nie geklingelt. Schon bei meiner ersten Schicht habe ich den nervigen Standard- Klingelton meines Telefons gegen Musik getauscht. Ein Zeichen des Erfolgs, denn die Hotline wurde angenommen. Über die Gesamt-Laufzeit von März bis Mai 2021 konnten ca. 5.000 Anrufe verzeichnet werden.

Persönlicher Rückruf

Der größte Vorteil gegenüber der zentralen Corona-Hotline: Keine Warteschleife. Denn auch wenn alle Leitungen belegt waren bzw. außerhalb der Telefonzeiten angerufen wurde, konnte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Der persönliche Rückruf erfolgte häufig sogar noch am selben oder darauffolgenden Tag.

 


Fotos: Canva (Towfiqu barbhuiya; Rattanakun)

Jana Beckmann, Digistainable 2019

HINTERGRUND

Die Sustainability Challenge ist ein fester Bestandteil unseres Studiums. Das Modul liegt zwischen dem dritten und vierten Semester und lässt uns vom Reden ins Handeln kommen. Die Idee dahinter ist, dass jede/r Studierende sich eine soziale Initiative oder Nachhaltigkeitsorganisation aussucht und diese kurz- oder langfristig unterstützt. Über sich hinauszuwachsen, ist dabei vorprogrammiert – und ausdrücklich erwünscht. Teil der Sustainability Challenge ist außerdem die anschließende Reflexion der gesammelten Erfahrungen sowie der gemeinsame Austausch. Denn unser Ziel ist es, unsere Erlebnisse mit allen Interessierten zu teilen und vielfältige Möglichkeiten eines nachhaltigen Engagements aufzuzeigen.