Seepferdchen Schwimmkurse bei der Hamburger Turnerschaft von 1816 r.V.  

Die Fähigkeit zu schwimmen und sich sicher im Wasser zu bewegen ist lebensnotwendig, sobald man sich ins Wasser begibtAus diesem Grund habe ich mich entschieden meine Erfahrungen aus 15 Jahren Schwimmleistungssport weiterzugeben und Kindern das Element Wasser näher zu bringen. Zusammen mit der Hamburger Turnerschaft von 1816 r.V. (HT16) habe ich überlegt, wie ich am besten unterstützten kann. Die Warteliste der Seepferdchen Schwimmkursein denen Kinder die ersten Erfahrungen im Wasser machen, beträgt aktuell etwa 2-3 Jahre, sodass das das vorgesehene Alter von 4-6 Jahren oft überschritten wird. Am 07.01.2020 konnten wir daher einen Seepferdchen Kurs mit Kindern zwischen 6 und 8 Jahren starten. 

Zusammen mit Sophie, einer weiteren Übungsleiterin, traf ich mich dienstags um 16 Uhr mit den Kindern an der Schwimmhalle im Seeadlerstieg um zwei Stunden gemeinsam schwimmen zu lernen.  

Die ersten Tage waren geprägt von spielerischen Übungen, wie „Herr Fischer, Herr Fischer wie tief ist das Wasser“ oder „Ringe tauchen“, wodurch der Umgang mit dem Element Wasser spielerisch erlernt werden konnte.  

Zur Wassergewöhnung gehört auch, dass die Kinder ohne Angst sicher auf dem Wasser „schweben“. Gerade in Rückenlage ist diese Übung eine Herausforderung gewesen, da Wasser ins Gesicht und in die Nase laufen kann. Die Aufgabe von Sophie und mir war es, Hilfestellung zu leisten und beispielsweise den Kopf in Rückenlage zu stabilisieren oder einfach in der Nähe zu sein und dadurch Sicherheit auszustrahlen. 

Nachdem wir coronabedingt leider eine längere Pause einlegen mussten, konnten wir Anfang Juli beginnen die Grundkenntnisse der Schwimmstile Rücken und Kraul zu üben 

Für mich gehörte der Schwimmsport 15 Jahre lang mit mindestens 20 Stunden pro Woche zum Leben dazu, wodurch die Grundelemente, wie die Atmung oder der Armzug, selbstverständlich geworden sind. Bei den Kindern gab es allerdings oft Momente, wo nicht alle Bewegungen zusammen funktioniert haben, da die Konzentration auf der gerade besprochenen Übung lag. So wurde beispielsweise der Beinschlag vergessen, wenn sich auf die Armbewegung konzentriert wurde. Dadurch wurde die Wasserlage beeinflusst und der Armzug konnte nicht richtig ausgeführt werden.  

Diese komplexen Bewegungen aufzubrechen und Stück für Stück Kindern in einfacher Sprache zu erklären, stellte für mich die Herausforderung bei den Schwimmkursen dar. Ich konnte oft direkt sehen, wie eine Bewegung verbessert werden musste, allerdings musste ich lernen diese Korrektur kindgerecht zu vermitteln. Nach der Schwimmeinheit habe ich mich daher oftmals mit Sophie ausgetauscht, die bereits mehr Erfahrung in der Schwimmausbildung hatIch wollte verstehen, wie ich Inhalte besser vermitteln kann.  

Das Highlight war die Seepferdchen Prüfung am Ende des Kurses. Die Kinder mussten allein vom Beckenrand springen und 25m in Bauch- oder Rückenlage schwimmen, wobei vor allem eine sichere Atmung erkennbar sein musste. Außerdem galt es einen Ring aus schultertiefem Wasser heraufzuholen und die Baderegeln zu kennen. 

Die Kinder wurden für das erfolgreiche Ablegen dieser Aufgaben mit einer Urkunde, einem Aufnäher und einer Tüte Süßigkeiten belohnt 

Für Sophie und mich war dies ein sehr schöner Abschluss und die meisten Kinder werden wir in den Freischwimmerkursen der HT16 wiedersehen, da ein Seepferdchen Abzeichen noch nicht ausreicht, um unbeaufsichtigt sicher allein zu schwimmen. 

 


Max Claussen, Digistainable 2018

HINTERGRUND

Das Modul „Sustainability Challenge“ im vierten Semester unseres Studiengangs lässt uns, die Studierenden, selbst aktiv werden und soll uns motivieren, ein selbstgewähltes Thema zu behandeln. Wir definieren eigene Projektaufgaben, die durch die Mitwirkung in einer sozialen Initiative oder Nachhaltigkeitsorganisation bearbeitet werden sollen. Teil des Projekts ist die Reflexion des Erlebten, der gemeinsame Austausch sowie die Inspiration der interessierten Öffentlichkeit. Dabei lernen wir die Herausforderungen unserer Zeit selbst zu erkennen und anzunehmen. Der Ausbruch aus der eigenen Komfortzone ist ausdrücklich erwünscht.

WAS IST DIE HAMBURGER TURNERSCHAFT, DER HT16?

Der HT16 ist einer der ältesten Sportvereine der Welt und hat weit über 5.000 Mitglieder. Er findet sich in den Stadtteilen Hamm, Horn und Billstedt und besitzt drei große vereinseigene Anlagen: das Sport- und Freizeitzentrum am Sievekingdamm, den Sportpark Öjendorf und das HT16 Fitness-Studio.

Unter den Sportarten finden sich unzählige Ballsportarten, aber auch Schwimmen, Triathlon und Kampfsportarten sind dabei. Der Freizeitsport ist breit gefächert vertreten und auch Rehasport findet sich im Angebot wieder.

Neben der natürlich eigenen sportlichen Betätigung werden auch immer wieder Übungsleiter gesucht, also melde dich und werde Teil des HT16!

Erfahre mehr und unterstütze selbst: www.HT16.de